Nach dem Tod meines Hundes Timon habe ich den Blog erst einmal nicht weitergeführt. Es gab durchaus Wanderungen, die einen Bericht wert gewesen wären, aber irgendwie war mir nicht danach.

Aber jetzt,  nach fast 18 Monaten, bin ich soweit, den Blog wieder zu aktivieren 🙂 , und ich fange damit an, dass ich meine neue Begleiterin, den Pilgerhund Lena vorstelle.

Als Timon gegangen war, war schon klar, dass wieder ein neuer Hund einzieht. Es war nur die Frage, wie lange es dauert, bis ich den “richtigen” Hund treffe. Dazu muss ich sagen, dass ich mit meinen Hunden immer Glück gehabt habe. Bei der Entscheidung für einen bestimmten Hund habe ich mich immer auf meine Intuition verlassen, und ich lag immer richtig.

Bei Timon hat es damals fast ein Jahr gedauert, bis ich ihm begegnet bin und wusste: der ist es 🙂

Bei Lena hat es nur 10 Tage gedauert. Sie ist 2 Wochen nach Timons Tod bei mir eingezogen. Ich habe Sie aus Würzburg abgeholt, und hier ist das erste Bild, das ich bei einer Pause auf der Heimfahrt gemacht habe.

Nach 3 Stunden Fahrt waren wir zuhause, alles war neu und ungewohnt – sie war ein klein bisschen unsicher, das hat sich aber recht schnell gegeben. Hier das erste Bild zuhause, einige Minuten nach der Ankunft:

Und auch diesmal habe ich mich nicht geirrt. Lena ist ein sehr nettes Dackel-Terrier-Mix Mädchen. Sie ist mittlerweile knapp 9 Jahre alt, gesund, bewegungsfreudig und gut sozialisiert.

Da sie Jagdtrieb hat, mussten wir doch etwa 6 Monate Schleppleinen-Training umsetzen, bevor wir langsam mit dem Freilauf anfangen konnten. Aber jetzt läuft sie, in wildarmem Gelände und wenn keine Strasse in der Nähe ist, frei und sie hört auch zuverlässig. So macht das Wandern natürlich noch mehr Spass.

Gestern habe ich mit Lena eine Tour gemacht, die ich fast auf den Tag genau 5 Jahre vorher mit Timon gelaufen bin: Jakobsweg, Etappe Rheinbach – Bad Münstereifel. Und dabei – während ich auf dem Weg natürlich auch viel an Timon dachte – merkte ich, dass ich jetzt wieder Lust habe und auch soweit bin, den Blog weiterzuführen.

Bis bald also.

Meet Lena

Beitragsnavigation